Drake – Thank Me Later

Verfasst von Lance1 am Sonntag, 13. Juni 2010 um 15:16

Releasedate: 15.06.2010, Motown/Universal

Der Leak ist jetzt schon eine Weile draussen und die Meinungen sind gemacht. Manche sehen in Drake’s Debüt den ersten Schritt auf seinem Weg zum neuen Rap-Superstar, andere wieder finden’s nach seinem Classic-Mixtape „So Far Gone“ zu schwach. Deswegen wollen wir einen nerdigen Boombapblick auf Werk werfen.
Ihr wisst, nichts ist schrecklicher als zusammengekaufte Chartplatten. „Thank Me Later“ hat da schon die einschlägige Tracklist, blastet dann allerdings nicht so schlimm wie erwartet aus den Boxen: The-Dream, Alicia Keys, Weezy, Jigga, Jeezy mit einmal Timbo und zweimal Kanye an den Beats. Auf der Platte wird ebenfalls viel gesungen, Pop-Appeal hallo. Trotzdem kann sich auch ein Rapnerd die Platte gut reinpfeifen. Zwar sind manche wie „Karaoke“, „Find Your Love“, „Fancy“ oder das eklige „Shut It Down“ nicht nur für dessen Ohren einfach zu viel des Süssen. Aber wenn der Protagonist auf den richtigen Beats seine Flows auspacken kann, versteht man den Hype. Richtig dickes Halftime-Gereime, dem man sogar zuhört, wenn’s um Herzschmerz geht plus einem guten Gespür für gute, gesungene Hooks ohne übertriebenes Black Music-Gejodel. Neben ganz grossen Nummern wie dem slicken „Show Me A Good Time“ mit Ohrwurmrefrain und dem besten weil einigermassen normalen Kanye-Beat seit langem, dem dick gerappten „Up All Night“ oder dem Jay-Z-Joint „Light Up“ gibt es auch noch passable Slowjams wie „Fireworks“ mit der Alicia am Heulomat und „The Resistance“, die gut klar gehen.
Fazit: Am besten ist Drake mit seinen Buddies 40 und Boi-1da an den Beats, ohne irgendwelche Superstar-Features. So eine Platte sollte er machen. „Thank Me Later“ ist ein gutes Pop-Album, aber nicht der erwartete Überflieger. Vier von sechs Rucksäcken.

Tracklist:
01. Fireworks (feat. Alicia Keys) (prod. by Noah “40″ Shebib)
02. Karaoke (prod. by Francis and the Lights)
03. The Resistance (prod. by 40)
04. Over (prod. by Boi-1da & Al-Khaaliq)
05. Show Me A Good Time (prod. by Kanye West)
06. Up All Night (feat. Nicki Minaj) (prod. by Boi-1da)
07. Fancy (feat. T.I. & Swizz Beatz) (prod. by Swizz Beatz)
08. Shut It Down (feat. The Dream) (prod. by 40 & Omen)
09. Unforgettable (feat. Young Jeezy) (prod. by 40 & Boi-1da)
10. Light Up (feat. Jay-Z) (prod. by 40 & Tone Mason)
11. Miss Me (feat. Lil Wayne) (prod. by Boi-1da & 40)
12. Cece’s Interlude (prod. by 40)
13. Find Your Love (prod. by Kanye West)
14. Thank Me Now (prod. by Timbaland)

Singles/Videos:

Erste Single „Over“
Video zu „Over“

Zweite Single „Find Your Love“
Video zu „Find Your Love“

Dritte Single „Miss Me feat. Lil Wayne“

Kommentare (1)

Kategorie: Reviews

  • © by www.rapblog.ch

1 Kommentar

[…] zum (offiziellen) Release von Drake’s Debüt “Thank Me Later” (Review gibt’s hier) droppen die Remix-Cheffes aus Spanien ein ebenso ambitioniertes wie interessantes Projekt: Sie […]

Schreib einen Kommentar

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Kontakt: info (at) rapblog (punkt) ch

info (at) rapblog (punkt) ch